Servicepartner

Standort ermitteln

Ansprechpartner

Unsere Berater helfen Ihnen weiter

SERVICE-Hotline

+49 7804 49-163

Mo-Fr 7.00-20.00 Uhr Sa 7.00-12.00 Uhr
ADAC 24/7 TruckSERVICE

0800 36 55 244

Kostenlose Hotline – 24 h europaweit erreichbar.

Colossus mit 9-Achs-Semi auf Jungfernfahrt


Der allererste Transport der neuen, beeindruckenden 9-Achs-Kombination (3-Achs-Dolly mit einem 6-Achs-Tiefbett) der Schwerlast-Spedition Colossus ging nach Schweden.

Die mitgeführte Ladung sieht auf den ersten Blick eher unspektakulär aus  -  eine überdimensionale Holzkiste mit einer Länge von 5,88 m, einer Breite von 3,06 m und einer Höhe von 2,70 m. Der Inhalt der Kiste hatte es aber in sich. Gut verpackt befand sich darin ein Transformator von Siemens mit einem Gewicht von 80 t. Der Transport über Autobahnen Landstraßen und Fähre verlief völlig reibungslos und ohne Schwierigkeiten. „Es ist immer etwas Besonderes mit einem neuen Fahrzeug auf Jungfernfahrt zu gehen. Aber es hat alles gut geklappt. Das Fahrzeug ist zwar komplex, aber übersichtlich und gut bedienbar“ so Stefan Henke der Fahrer des Transports. 

Der Transport von solch schwergewichtigen Maschinenteilen gehört zum Alltag des Colossus Teams. Die mittelständische Schwerlastspedition ist spezialisiert auf herausfordernde und kundenindividuelle Transporte im nationalen und internationalen Verkehr. Das Unternehmen legt großen Wert auf einen modernen Fuhrpark, ein erfahrenes und gut geschultes Fachpersonal und gewährleistet damit die Sicherheit und Zuverlässigkeit von anspruchsvollen Transporten. 

Das neue DOLL Fahrzeug wurde so konzipiert, dass der Sattelauflieger als 9-Achs-Kombination eine Nutzlast von max. 118 t aufnehmen kann. Für die Leerfahrt zurück, wird der Sattelauflieger auf einen 6-Achser reduziert, indem das 3-Achs Dolly abgekoppelt und hucke-pack in das Tiefbett verladen wird – und das vom Fahrer alleine, ohne Fremdhilfe von einem Kran oder Gabelstapler. So wird das Begleitfahrzeug auf dem Nach-Hauseweg entbehrlich. Bemerkenswert ist weiterhin, dass das Tiefbett des Aufliegers auch unter Last um 1,5 m teleskopierbar ist, wodurch die Überfahrung von einigen „sensiblen“ Brücken erst möglich wird – was bei der Fahrt nach Schweden mehrfach erforderlich war. Das Fahrzeug verfügt darüber hinaus über viele weitere interessante Details, wie die Lastverteilung auf 4 m Ladelänge, eine 4-Punkt-Abstützung zur Stabilisierung von hohen Lasten, eine einhängbare Zusatzröhre für die Teleskopierung um 9 m, CAN-bus Steuerung, panther-Fahrwerk, umfangreiche Ladungssicherungsmöglichkeiten etc.

Sollten Sie sich für das Fahrzeug interessieren oder weitere Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an. Wir informieren Sie gerne.
Wir wünschen dem Fahrzeug von Colossus allzeit gute Fahrt.