Servicepartner

Standort ermitteln

Ansprechpartner

Unsere Berater helfen Ihnen weiter

SERVICE-Hotline

+49 7804 49-163

Mo-Fr 7.00-20.00 Uhr
ADAC 24/7 TruckSERVICE

0800 36 55 244

Kostenlose Hotline – 24 h europaweit erreichbar.
  • DOLL Geschichte

Die DOLL-Historie


2016

Dr. Michael Haas ist seit April 2016 als Geschäftsführer für die Bereiche Vertrieb, Marketing und Service bei DOLL verantwortlich. Im November wird das Führungsteam von Markus Ehl als gesamtverantwortlicher Geschäftsführer vervollständigt.

2016

Gründung des Tochterunternehmens DOLL AMERICA INC. in Bridgeport, New Jersey. Der Standort ist spezialisiert auf die Montage von Fahrzeugen für den Cateringbereich (Flugfeld).

2014

2014 muss das Unternehmen Insolvenz anmelden und wird noch im September desselben Jahres von der Beteiligungsgesellschaft CMP übernommen. DOLL firmiert fortan wieder als GmbH unter der Geschäftsführung von Mark Toschek.

2009

Im Frühjahr 2009 ist die nächste große Ausbaustufe abgeschlossen. In der 7.200 m² großen neuen Halle sind die Teilefertigung sowie Büro- und Sozialräume untergebracht.

2009

2009 eröffnet DOLL mit Inbetriebnahme der DOLL Sachsen GmbH in Mildenau eine neue Produktionsstätte. Hier wird ein Teil des Produktprogramms von DOLL gefertigt.

2008

Das Jahr 2008 markiert einen weiteren wichtigen Meilenstein in der inzwischen 130-jährigen Unternehmensgeschichte: Die DOLL Fahrzeugbau GmbH wird in die DOLL Fahrzeugbau AG, eine nicht börsennotierte Familien-Aktiengesellschaft, umgewandelt.

1999

Brunhilde Rauscher-Doll, Urenkelin des Unternehmens- gründers, tritt 1999 in die Geschäftsführung ein. 2003 wird
die Geschäftsführung erweitert durch Dr.-Ing. Manfred Münch. Der Standort Oppenau wird weiter ausgebaut:
2006 kann eine neue Endmontagehalle eingeweiht werden.

1985

Während der 70er bis 90er Jahre erweitert das Unternehmen kontinuierlich seine Produktpalette für Sonder- und Spezialfahrzeuge. 1985 werden die vielfältigen Aktivitäten in die drei Geschäftsbereiche Holztransport, Schwertransport und Mobile Systeme gegliedert.

1978

Das 100-jährige Bestehen des Unternehmens 1978 wird mit allen Mitarbeitern, den Kunden und Lieferanten des Hauses DOLL gefeiert. Die Bedeutung der Mitarbeiter für das Wohl des Unternehmens findet auch hier ihre Würdigung.

1948

Mit Emil, Heinrich und Friedrich Doll tritt 1948 die dritte Generation in die Unternehmensführung ein. Unter ihrer Leitung entwickelt sich das Unternehmen stetig weiter und beginnt in den 50er Jahren mit dem Export von Holztransport-Fahrzeugen nach Afrika. Diese Exportaktivitäten legen den Grundstein für das heutige weltweite Netz von Partnern und Servicewerkstätten.

1910

1910 übernimmt mit Emil Doll die zweite Generation das Unternehmen. Im Zuge der Motorisierung der 20er Jahre erkennt er die Zeichen der Zeit und produziert Aufbauten und Anhänger für die neu entwickelten motorisierten Nutzfahrzeuge.

1878

Als Johann Georg Doll im Jahr 1878 eine Wagenschmiede in Oppenau gründete, hätte er nicht einmal im Traum daran gedacht, dass aus dieser ein Unternehmen wachsen würde, das als Hightech-Spezialist seine Fahrzeuge in alle Welt verkauft.

Bei der Gründung der „Dollenschmiede“ 1878 werden zunächst Kutschen aller Art und Waldgeschirr wie z. B. Äxte und Haumesser hergestellt.