Servicepartner

Standort ermitteln

Ansprechpartner

Unsere Berater helfen Ihnen weiter

SERVICE - ANFRAGE

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Zum Anfrageformular

Roadshow mit dem DOLL panther


Zur kostenfreien und unverbindlichen Erprobung hat DOLL einen kompletten Sattelzug mit dreiachsigem panther-Tiefbett und Schwerlastzugmaschine auf Roadshow geschickt. Noch bis Frühjahr 2020 ist ein 3-achsiger Tiefbettsattel aus der Serie DOLL panther in ganz Deutschland auf Kundentour. Mit der im vergangenen Sommer gestarteten Roadshow erhalten Unternehmen im Schwer- und Sondertransport die Gelegenheit, die Vorteile des panther-Fahrwerks in einem zweiwöchigen Testeinsatz selbst zu erfahren.

 

Das Angebot findet regen Zuspruch: Die Testtermine liegen im Zwei-Wochen-Rhythmus dicht an dicht und das Zwischenfazit fällt ausgesprochen positiv aus. So sagt zum Beispiel Robert Weigand von der bayerischen Josef Hell Bauunternehmen GmbH: „Ganz grundsätzlich finde ich schon mal gut, dass man von DOLL überhaupt so eine Praxiserprobung angeboten bekommt. Darüber hinaus ist das Fahrzeug selbst wirklich genial, wenn man entsprechend große und schwere Maschinen zu transportieren hat. Begeistert hat uns vor allem der kleine Wendekreis, die Lenkung ist tipptopp.“

Wendiger Dreiachser mit hoher Nutzlast

Die angesprochene Hydrauliklenkung ist fester Bestandteil der panther-Fahrwerke und bietet bis zu 55 Grad Lenkeinschlag. Insgesamt bietet das panther-Konzept, das DOLL seit der Premiere im Jahr 2010 stetig weiterentwickelt hat, zahlreiche Versionen mit bis zu fünf Achsen, unterschiedlichen Schwanenhälsen und Ladeplattformen. Beim Roadshow-Exemplar handelt es sich um ein Modell vom Typ panther T3E-0S3FZ25 mit Tiefbett, drei Achslinien und Schwanenhals mit 25 Tonnen Sattellast. Mit bis zu 46.550 Kilogramm Nutzlast eignet sich das nutzlastoptimierte Fahrzeug insbesondere zum Transport verschiedenster Baumaschinen: Die Fahrzeugbreite von 2.750 Millimetern über Tiefbett und Fahrwerk gewährleistet, dass sich die Rollenmitte gängiger Raupenfahrwerke noch auf dem Rahmen befindet. Als sinnvolle Ergänzung ist der abfahrbare Schwanenhals mit Einfahrschrägen ins Tiefbett ausgestattet. Weitere Einsatzmöglichkeiten sind durch eine breite, hinten offene Baggermulde gegeben.

Marc Israel, Geschäftsführer der TBH Thüringer Baumaschinenhandel GmbH & Co. KG, kann die gebotene Flexibilität nach dem Testeinsatz bestätigen: „Wir haben ganz unterschiedliche Maschinen mit dem panther transportiert, darunter Dumper, Radlader, Planierraupen, Umschlagmaschinen und Mobilbagger. Absolut positiv ist, dass man mit dem leichten Tiefbettsattel auch hohe Ladungsgewichte und Transporthöhen sehr gut fahren kann. Ein weiterer Pluspunkt ist die komfortable Funkfernbedienung: Damit lassen sich fast alle Trailerfunktionen steuern, zum Beispiel die hydraulische Absenkung von Fahrwerk und Schwanenhals, was schnelle Be- und Entladezeiten möglich macht.“

Steuerungskonzept DOLL tronic auf CAN-Bus-Basis
Hinter der auf der Roadshow vielfach gelobten Steuerung steckt das System DOLL tronic. Alle Trailerfunktionen lassen sich damit über separate Keypads am Heck und Schwanenhals sowie per Funk ausführen. Dank Rückmeldungen im Display der Funkfernsteuerung kann der Fahrer vieles von vorn überwachen, spart Zeit beim Be- und Entladen und muss insgesamt seltener ein- und aussteigen. Mit dem rechnergestützten Steuerungskonzept auf CAN-Bus-Basis werden zudem sämtliche Positionierungen permanent überwacht und es lassen sich auch während der Fahrt die Fahrniveaus ändern. Dabei bietet die Hebe- und Senkeinrichtung 315 Millimeter Gesamthub (–110/+205 Millimeter). Ebenfalls integriert ist eine „Wasserwaagen-Funktion“ für gleichbleibendes Fahrniveau auf seitlich abschüssiger Fahrbahn (die Fahrhöhen können links und rechts unabhängig eingestellt werden). Und: Bei allen panther-Fahrwerken zählt die DOLL tronic zur Serienausstattung.

In Kombination mit der DOLL tronic ist mit der positionsunabhängigen elektronischen Einspurung (EEP) ein weiteres sehr nützliches Feature verfügbar: Nach dem Be- und Entladen muss der Lastzug damit nicht notwendigerweise erst komplett gerade gezogen werden. Vielmehr ermittelt die Elektronik die korrekte Einstellung automatisch über den Abgleich des Knickwinkels von Zugmaschine und Auflieger mit dem Lenkeinschlag der Fahrwerkachsen.


Technische Daten DOLL panther T3E-0S3FZ25
Gesamtlänge: 16.120 mm
Länge Sattelplattform: 4.160 mm
Abschrägung an Sattelplattform: 780 mm x 15 Grad
Länge Tiefladeplattform: 7.800 mm
Länge Hinterachsfahrwerk: 4.160 mm
Ladehöhe im Tiefbett (beladen): 400 mm
Breite im Tiefbett und Fahrwerk: 2.750 mm (im Tiefbett auf 3.200 mm verbreiterbar)
Breite über Kröpfung: 2.480 mm
Aufsattelhöhe (+/–40 mm): 1.240 mm
Gesamtgewicht, techn.: 61.000 kg
Leergewicht (+/–2 %): 14.550 kg
Nutzlast, techn.: 46.550 kg
Fahrwerk: DOLL panther-Technologie mit geteilten und gefederten Achsen mit BPW-Bremse und ECO-Nabensystem. Achslast 3 x 12 t, mit ABS und AGS (automatischer Gestängesteller); alle Achsen hydraulisch zwangsgelenkt mit 55 Grad Lenkanschlag an letzter Achse; erste und letzte Achse als Liftachse; Bereifung 245/70 R 17,5; Hydraulikfederung mit 315 Millimeter Gesamthub (-110/+205 mm)